GEWUSST WIE? - Solarier www.solarier.at

GEWUSST WIE?

 Diese Seite solltest du des Öfteren besuchen. Hier findest du Fachinformation und Interessantes über das Umfeld unserer Energie- und Heizsysteme, einige Tipps und Tricks, sowie Anleitungen im Bereich Photovoltaik –  bei Wechselrichtern und Stromspeichern.

Balkonkraftwerk -Installation des Hoymiles Microwechselrichters zur Visualisierung

Installationsanleitung Balkonkraftwerk mit der Handy-App vom Hoymiles Microwechselrichter.

Vor der Installation der DTU sind folgende Punkte zu beachten:

  • Der Installationsort sollte frei von Staub, Flüssigkeit, säurehaltigen oder korrosiven Gasen
    sowie zu niedrigen bzw. hohen Umgebungstemperaturen sein (-20 bis 55 °C).
  • Installiere die DTU möglichst nah am WLAN-Router.
  • Achte darauf, dass der Abstand zwischen DTU und Wechselrichter möglichst gering ist (ideal < 5 m)
  • Bei offenen Flächen beträgt die WLAN-Kommunikationsentfernung der DTU bis zu 150 m.
    Beachte, dass Wände, Dächer oder vergleichbare Barrieren das Signal beeinflussen und die
    Kommunikationsentfernung reduzieren.

    Der Bereich der Signalreduzierung hängt vom Material der jeweiligen Barriere ab:
    Material Relative Signalbereichsreduzierung Holz/Glas 0–10 % Stein/Presspappe
    10–40 % Verstärkter Stahlbeton 10–90 % Metall Bis zu 100 % Anschluss der DTUPositioniere
    die DTU mindestens 1 m über dem Boden und idealerweise nicht direkt
    über Metall oder Beton. Schließe den USB-Stecker der DTU an einen USB-Netzteil
    und dieses wiederum in die Wandsteckdose.

Hoymiles_Internetverbindung herstellen_042024

 

Abschaltung des alten Kundenportals von sonnen - Neue sonnen APP im Downloadbereich

Abschaltung des alten Kundenportals von sonnen!

Einfach das alte sonnen-Portal deinstallieren und die neue APP herunterladen – mit den bereits verwendeten Zugangsdaten einloggen.

Das alte Kundenportal meine.sonnenbatterie.de wird ab dem 30. Januar 2024, nicht mehr erreichbar sein. Stattdessen gibt es folgende zwei Möglichkeiten:

  • Das aktuelle Kundenportal my.sonnen.de ist weiterhin im Browser verfügbar und auch von Mobilgeräten erreichbar.
  • Außerdem können sich Kundinnen und Kunden unsere neue sonnen App herunterladen, die neben einer völlig neuen Oberfläche auch deutlich mehr Funktionen bietet als das Kundenportal.
  • Die App ist im Apple App Store und im Google Play Store verfügbar.

Die Möglichkeit zur Registrierung befindet sich in beiden Anwendungen direkt auf dem Startbildschirm. Die neu erstellten Zugangsdaten gelten dann für beide Anwendungen.

Diese Umstellung ist notwendig, um unseren Kundinnen und Kunden den vollen Funktionsumfang unserer App und unseres Kundenportals zu bieten und die höchste Stufe der Datensicherheit zu gewährleisten.

Alle betroffenen Kundinnen und Kunden wurden hierzu vorab per E-Mail am 20. Dezember 2023 informiert.

Bei Rückfragen stehen wir euch gern zur Seite.
Ihr Sonnen-Team

Anleitungen und Einstellungshilfen für GoodWe Wechselrichter/Batterieeinstellungen/Notstromreserven
Änderung der Notstromreserve Stromspeicher EngeryButler
Nachstehend findest du die Anleitung, wie du zum Beispiel in den Wintermonaten die Notstromreserve für deinen Stromspeicher erhöhen kannst.
Wie groß dimensioniere ich meine PV-Anlage?

Als Faustregel gilt:

Den jährlichen Strombedarf mit einer 1-2 fachen kWp Leistung an PV-Modulen in Erwägung zu ziehen.
Die Größe des Speichers sollte ca. 1-1,5 fache der kWp Leistung haben.

Ein 4-Personen-Haushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von rund 6.000 kWh sollte in unseren Breiten eine 6 bis 12 kWpeak PV-Anlage auf dem Dach planen (ein Modul mit 425 Watt peak misst ca. 1,134 m x 1,762 m).

Für eine optimale Energieausnutzung empfehlen wir dazu einen notstromfähigen Hybrid-Wechselrichter mit 10 kW Leistung und optional einen Batteriespeicher mit einer nutzbaren Speicherkapazität von 7 bis 20 kWh.
Die Kosten eines Batteriespeichers liegen zwischen € 800,00 und 1.300,00 pro kWh.

Optimiere den PV-Strom-Überschuss & Eigenverbrauch mit Zora EZ3
PV Eigenverbrauch optimieren

ZORA EZ3 Regelung für den gezielten Einsatz des PV Überschussstrom´s

Mit der Plug & Play Lösung zur Nutzung der überschüssigen PV Energie – ohne zusätzliche Verkabelung. Der Regler besteht aus einem Energiezähler und einem von 50 W bis 3 kW stufenlos regelbaren E-Heizstab zur Montage in einem Pufferspeicher.

Über den neuen Zora-Funk verbunden, gibt der Energiezähler dem Heizstab die zu verbrauchende Leistung vor. Der Heizstab sendet alle Messwerte an den Energiezähler zurück.

DIE VORTEILE:

  • umfangreiches Energiemanagement zur Eigenverbrauchsoptimierung der Photovoltaikanlage
  • Lastmanagement (z.B. zur Senkung von Lastspitzen im Gewerbe)
  • Einbinden diverse Verbraucher
  • frei programmierbar
  • bis zu 12 Heizstäbe pro Energiezähler

DEINE MÖGLICHKEITEN DER ÜBERSCHUSSEINSPEISUNG:

  • zur Warmwasserbereitung (E-Heizstab)
  • Ladestation für E-Auto
  • Schwimmbadheizung
  • Heizungsunterstützung

Mit dem Einsatz des Reglers “SOLARier Zora EZ3” wird dein eigens produzierter Photovoltaikstrom gezielt eingesetzt und der Überschussstrom optimal und selbst genutzt.

Unbegrenzte Möglichkeiten mit Zora-Regelungstechnik

Wir sind immer schon bedacht, durch die beste Regelungstechnik noch mehr Effizienz aus der zur Verfügung stehenden Energie zu schöpfen. Je mehr Technologien miteinander kombiniert werden, desto anspruchsvoller wird deren Regelung.

Die frei programmierbare Regelung ZORA control bietet unseren Kunden nahezu unbegrenzte Regelungsmöglichkeiten für das gesamte Gebäudemanagement von der Heizung über Beleuchtung, Beschattung, Lüftung und Klimaanlage.

Das Ganze mit intuitiver Bedienung auf einem 4,3“ Touch-Display.

Pufferspeicher, lagern Sie Ihre Sonnenwärme für mehrere Tage.

Ideal für alle Heizsysteme, bei denen es sinnvoll ist, Wärme zu speichern. Vor allem thermische Solaranlagen produzieren viel Wärme zu einer Zeit, in der sie nicht benötigt wird, nämlich tagsüber im Sommer.

Wird dieser Überschuss im Pufferspeicher gelagert, kann er am Abend fürs Warmwasser genutzt werden. Bei größerer Kollektorfläche kann auch in die Heizung eingespeist werden.

Pufferspeicher sind große Kessel, die perfekt isoliert werden oder in kleinen Räumen stehen, die zur Gänze mit Isoliermaterial wie Cellulose befüllt werden. Der Temperaturverlust, wenn die Wärme nicht genutzt wird, beträgt pro Tag nur ca. 1 °C. Für ein Einfamilienhaus sind ca. 1.000 – 2.000 l ideal. So können leicht mehrere Schlechtwettertage überbrückt werden.

Warmwasser in Echtzeit mit dem Frischwasser-Wärmetauscher

Um über genügend Warmwasser zu verfügen, denkt fast jeder zuerst an einen Boiler. Hast du jedoch Pufferspeicher im Einsatz, brauchst du kein weiteres Warmwasser mehr zu „lagern“. Ein Wärmetauscher führt in Platten mit vielen feinen Kanälen erhitztes Heizungswasser zu Platten mit Trinkwasser. In vielen Schichten dieser Kanäle und Platten wird das Trinkwasser auch bei hoher Durchflussgeschwindigkeit in Echtzeit erhitzt.

Elektronisch geregelt bis 41 Liter/min

Es gibt drei Leistungsklassen, von 25 bis 41 Liter pro Minute, bei +60° Puffervorlauftemperatur. Mit integrierter, steckerfertiger Steuerung zur Pufferrücklauftemperaturoptimierung.

Produktbesonderheiten

  • ideal für den Einsatz mit Wärmepumpe
  • thermischer Festwertregler (+60°C) im Pufferzulauf (Verkalkungsschutz)
  • thermisch langer Wärmetauscher, mit bis zu 40 Platten
  • Füll- & Spülöffnungen auf der Frischwasserseite
  • stabiler Strömungsschalter im Kaltwasserzulauf
  • mit Hocheffizientpumpe (ErP-Ready)
  • Montage: Wandmontage oder direkt am Puffer
  • NEU: OptiZirk – automatische thermische Umschaltung des Pufferrücklaufes im reinen Zirkulationsbetrieb
  • NEU: Einbindeset für BAUSEITIGE Zirkulationspumpe mit 1/2″IG 
Dimension der thermischen Solaranlage
Für die Warmwasserbereitung eines 4-Personen-Haushaltes sind meist 6 m² Fläche mit 800 l Pufferspeicher ausreichend. Will man auch Wärme in den Heizkreislauf einspeisen, ist eine Fläche von 15 bis 20 m² mit ca. 2.000 l Pufferspeicher zu empfehlen.