www.solarier.at

Scheitholz-Heizungen

Sie werden auch Stückgut Heizung genannt und zählen zu den ältesten Zentralheizungssystemen. Heute sind sie hocheffektiv und komfortabel. Im Normalfall muss man nur einmal am Tag Brennstoff nachlegen. Bei modernen Holzvergaseranlagen besteht ein Wirkungsgrad von über 90 % und eine fast aschefreie Verbrennung. Die geringe Aschenmenge kann einfach im Kompost entsorgt werden.

Wegen der hohen Wärmeabgabe des Kessels ist ein Pufferspeicher notwendig. Die Heizungs-Regelung übernimmt die gewünschte Wärmeverteilung in den Räumen. Je nach Planung der Anlage können die Einheizintervalle auf eine Woche ausgedehnt werden.

Eine intelligente Lösung ist die Kombination von Stückholz und Pellets. Dabei profitiert man vom günstigen Brennstoff Holz und genießt ein vollautomatisches Anheizen mit Pellets. Anschließend übernimmt der Stückholzkessel das Heizen selbständig . Geht dem Scheitholzkessel der Brennstoff aus, übernimmt automatisch der Pelletskessel die Heizfunktion – und zwar so lange, bis im Scheitholzkessel wieder nachgelegt wird.

So bleibt dein Zuhause auch dann warm, wenn du mal länger nicht da bist. Scheitholzheizungen gehören nach wie vor zu den günstigsten und robustesten Lösungen.