„RAUS AUS ÖL“

... bis zu € 11.000,-
Förderung sichern!

Förderungen

Förderung für Photovoltaik vom Klimafonds bis max. 50 kWp

Von der Kommunal Kredit Public Consulting GmbH gibt es auch Fördermöglichkeiten.

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen. Einreichen können natürliche sowie juristische Personen.

Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Für Antragstellung ab 22.12.2020 gelten folgende Förderpauschalen.

 Fördertarife kurz zusammengefasst:

  • 250 Euro/kWp für 0 bis 10 kWp
  • 200 Euro/kWp für jedes weitere kWp zwischen > 10–20 kWp
  • 150 Euro/kWp für jedes weitere kWp > 20 kWp bis 50 kWp

Eine Anlage mit 12 kWp Leistung erhält damit 10 x 250 Euro + 2 x 200 Euro = 2.900 Euro an Förderung.

Infos:

https://www.klimafonds.gv.at/call/photovoltaik-anlagen-2022/

ACHTUNG: die Anlage muss innerhalb der nächsten 12 Wochen ab Registrierung errichtet werden

Link zum Registrieren

https://www.meinefoerderung.at/webprivate/pv

„Raus aus Öl und Gas“ - Förderung 2021-2022

„Raus aus Öl und Gas“

Förderhöhe beträgt bis zu € 5.000 (max. 35% der Investitionskosten).

Für Wärmepumpen max. € 4.000,- (mit einem Kältemittel mit einem GWP zwischen 1.500 und 2.000 wird die ermittelte Förderung um 20% reduziert).

Förderung: Ersatz des fossilen Heizungssystems durch hocheffiziente Nah/Fernwärme, Holzzentralheizung (auch Holzvergaser) oder Wärmepumpe.

(Raus aus Öl, Gas, Kohle/Allesbrenner und strombetriebene Nacht- u. Direktspeicheröfen)

Förderbar sind alle angefallenen Arbeiten ab 01.01.2021 und können nachträglich eingereicht werden.

Registrierungen können so lange durchgeführt werden wie Budgetmittel zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung der neuen Heizungsanlage sowie die Antragstellung muss innerhalb von 26 Wochen nach Registrierung erfolgen.

Hier geht´s zur Übersicht:

Landesförderung inkl. Bundesförderung im Überblick: 

Oberösterreich € 8.900,-

Niederösterreich € 8.000,-

Kärnten € 11.000,-

Tirol € 14.000,-

Salzburg € 11.520,-

Steiermark € 8.700,–

Wien € 12.500,-  

Burgenland € 5.000,-  

Vorarlberg € 9.000,-

Förderungen (PDF)

Speicherförderung der Stadt Linz

Die Stadt Linz fördert in Kooperation mit der Linz AG im Linzer Stadtgebiet die Installation

  • von Photovoltaikanlagen für Firmen, Betriebe, Vereine etc.
  • und Photovoltaikanlagen und/oder Stromspeicher für Privatpersonen.

 

Förderhöhe Photovoltaikanlage: 

  • 250,– Euro für pro installiertem Kilowatt Maximalleistung der Anlage (kW Peak)
  • Für Anlagen, deren Ausrichtung wesentlich von der Südrichtung abweicht, reduziert sich der Förderbetrag in Abhängigkeit von der Ausrichtung. Gleiches gilt bei starker Verschattung durch Nachbarobjekte, Bäume, etc.
  • Maximale Förderhöhe: 1.250,– Euro
  • Förderhöhe ist mit 30 % des Rechnungsbetrages begrenzt

 

Förderhöhe Stromspeicher:

  • 20 % der Investitionskosten (ohne Installationskosten) bzw. max. 3.000,– Euro

Hinweis Stromspeicher:
Wurde bzw. wird die Investitionsförderung für PV und Stromspeicher von der OeMAG- in Anspruch genommen, so wird von der Stadt Linz die Anlage nicht gefördert.

 

Vorgangsweise:

  • Antrag mit untenstehendem Formular herunterladen
  • Förderungsantrag inklusive Beilagen an

Magistrat
Planung, Technik und Umwelt – Umweltmanagement
Hauptstraße 1-5, 4041 Linz bzw. um.ptu@mag.linz.at senden.

 

Formulare und Onlinedienste zu diesem Thema:

Photovoltaikanlagen (Firmen, Organisationen) – Förderansuchen

https://www.linz.at/serviceguide/form.php?id=9395

https://www.linz.at/serviceguide/form.php?id=9471

 

 

Photovoltaikanlagen und Stromspeicher (Privatpersonen) – Förderansuchen

https://www.linz.at/serviceguide/form.php?id=9397

https://www.linz.at/serviceguide/form.php?id=9472

Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft

WOFÜR?

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen größer 5 kWpeak bis inklusive der Fördergrenze von 50 kWpeak sowie neu installierte Stromspeicher bis zu einer Fördergrenze 3 kWh/kW (bezogen auf die Leistung der Photovoltaikanlage). Einreichen können alle österreichischen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe. Pro AntragstellerIn (pro Betriebsnummer) kann für maximal 50kWpeak und maximal 3 kWh/kW nutzbare Speicherkapazität um Förderung angesucht werden. Die Förderbedingungen entsprechen somit den Bedingungen der letzten Förderaktion “Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft”.

Für die Programmausschreibung steht ein Budget von 5,2 Mio. Euro zur Verfügung.

FÜR WEN?

Ein Antrag auf Förderung kann von österreichischen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben mit entsprechender Betriebsnummer (LFBIS-Betriebsnummer) gestellt werden.

Erster Einreichtermin bereits am 16.12.2021! Weitere Einreichtermine werden je nach Budgetverfügbarkeit hier veröffentlicht.

Wichtige Informationen

Die Förderung wird mit nachstehenden Pauschalen berechnet, allerdings bis zu maximal 40 % der anrechenbaren förderfähigen Kosten. Gefördert werden nur Nettokosten. Die Rechnung für die Anlage muss von einem befugten Unternehmen auf die*den Antragsteller*in ausgestellt sein. Die Photovoltaik-Anlagen und Speicher können auch größer gebaut werden wobei die Förderung nur bis zu den angegebenen Grenzen erfolgt.

Förderung Photovoltaik

  • 275 Euro/kWp für freistehende PV-Anlagen/Aufdachanlagen von 5 bis 50 kWp
  • 375 Euro/kWpeak für gebäudeintegrierte PV-Anlagen von 5 bis 50 kWp

Förderung Stromspeicher

  • 350 Euro/kWh für 0 – 5 kWh
  • 300 Euro/kWh für jede weitere kWh zwischen > 5 – 10 kWh
  • 280 Euro/kWh für jede weitere kWh zwischen > 10 – 20 kWh
  • 250 Euro/kWh für jede weiter kWh > 20 kW

____________________________________________________

Antragstellung muss vor rechtsverbindlichen Bestellung und Umsetzung erfolgen.

Förderaktion vom 18. 11.2021 bis 25.11.2022, jedoch solange Budget vorhanden ist.

___________________________________________________

Kommunalkredit Public Consulting GmbH
Serviceteam Photovoltaik in der Land- und Forstwirtschaft
Türkenstraße 9, 1092 Wien

KPC-Förderung