„RAUS AUS ÖL“

... bis zu € 11.000,-
Förderung sichern!

Hackgut-Heizungen

Die klassische Hackschnitzel-Heizung wird meist in landwirtschaftlichen Betrieben, Gastronomie, Gewerbe, Reihenhausanlagen und auch zu großräumiger Nahwärmeversorgung eingesetzt. Hackgut ist sicher das günstigste Heizmaterial aus Holz und wird aus Durchforstungsholz oder Sägenebenprodukte gewonnen. Es muss auch nicht unbedingt ablagern, weil eine Vortrocknung direkt in der Heizanlage erfolgen kann. Hackgut-Heizungen gewährleisten einen problemlosen, vollautomatischen Betrieb.

Vor allem in Zeiten erhöhten Käferbefalles herrscht sogar ein Überangebot an Hackgut. Heizwert und Preis sind natürlich sehr unterschiedlich. Auch alternatives Heizmaterial wie Elefantengras oder Jumbogras-Einstreu können in unseren Anlagen verheizt werden. Lamdasonden erkennen die Brennstoffqualität. So optimiert die Steuerung automatisch die Effizienz.

Auch Hackschnitzel können wie Pellets in Lagersilos oder -räume eingelagert werden. Bei größeren Anlagen werden sie einfach abgekippt oder vor Ort gehäckselt und direkt ins Lager ausgeworfen.